Alexander W., Jahrgang 1984

Erfahrungsberichte: Myasthenia gravis

Hallo zusammen,

meine MG wurde 2001 diagnostiziert und ich wurde medikamentös eingestellt. Das war auch über die Jahre ganz gut (naja, war halt immer eine „Berg- & Talfahrt“ je nach Laune und Verfassung).

Nachdem vor ca. 3 Monaten eine Verschlechterung meiner Aussprache verbunden mit leichten Schluckbeschwerden auftrat habe ich mir nach langem hin und her vorletzte Woche den Thymus entfernen lassen. Bin jetzt leider noch etwas geschwächt von der OP und habe massive Beschwerden beim Sprechen und Schlucken. Daher bin ich auch allgemein eher in schlechter Stimmung (kennt ja jeder Betroffene selbst, man zieht sich zurück, denkt viel zu viel nach…). Jedenfalls bin ich der Hoffnung daß sich mein Zustand bald und längerfristig verbessert und ich evtl. auch weniger Medikamente zu mir nehmen muß. Ich werde auf jeden Fall für alle, die auch über eine Entfernung der Thymusdrüse nachdenken in 1-2 Wochen einen neuen Eintrag machen wie sich das bei mir entwickelt hat.

Bis dann, Alex